Wir verwenden Cookies um unsere Website möglichst benutzerfreundlich zu gestalten und Ihnen passende Services anzubieten. Wenn Sie fortfahren, stimmen Sie der Verwendung zu.
Für Infos klicken Sie auf unsere Datenschutzbestimmungen. Akzeptieren

Starke Parkett.Verlegetipps

Parkettverlegung

Parkett-Verlegung: Die Unterlage entscheidet über den Erfolg


Wer seinen individuellen Traumparkett auf sicheren Grund und Boden stellen möchte, darf die passende Unterkonstruktion nicht außer Acht lassen. Und auch wenn professionelle Bodenleger verpflichtet sind, vor Verlegung von Oberböden auf Estrichen den Unterbau zu überprüfen, gilt es, einige Dinge zu berücksichtigen.

Unser Tipp: Sie lehnen sich einfach zurück und verlassen sich auf die starke Verlegung der Föger Parkett.Profis. Wir verlegen Ihr Parkett professionell und unkompliziert und Sie genießen das Föger - Sorglospaket in voller Ausführung.
Fragen Sie einfach ganz unverbindlich an!

Beratungsgespräch vereinbaren


 

Und wenn Sie doch lieber auf die eigene starke Verlegekunst zurückgreifen möchten, geben wir Ihnen hier noch gerne ein paar Infos mit auf den Weg!


 

 

EBENFLÄCHIGKEIT

Ein ebener Unterboden gilt als Grundvoraussetzung für einen schönen Parkett. Niveau-Unterschiede von 4 mm auf einer Länge von 1 Meter sind noch zulässig, ansonsten müssen Fehlstellen abgefräst, gespachtelt, gerackelt oder im schlimmsten Fall gänzlich neu gemacht werden.


 

OBERFLÄCHENBESCHAFFENHEIT

Mithilfe der Gitterritzprobe bzw. einem leichten Anschleifen des Estrichs erkennt man, ob sich die Oberflächenbeschaffenheit des Estrichs gut für eine spätere Parkettverlegung eignet. Ist der Estrich zu grobkörnig und sandet ab, muss die Oberfläche versiegelt werden.


 

RESTFEUCHTIGKEIT

Erfahrungsgemäß ist der Zementestrich der meisteingesetzte Estrich für eine spätere Verlegung von Parkett. Ebenso eignet sich auch ein Anhydritestrich sehr gut für Parkettböden. Vor der Verlegung der Oberböden empfiehlt sich eine CM-Messung zur Bestimmung der Estrichfeuchte oder optional eine HM-Messung. Mithilfe dieser Messungen wird die Verlegereife des Estrichs ermittelt.
Dabei gelten folgende Hilfswerte:

  • Zementestrich: Norm 2,0 CM %

  • Anhydritestrich: 0,5 CM %

Bei Heizestrichen:

  • Zementestrich: Norm 1,8 CM %

  • Anhydritestrich: 0,3 CM %


 

STARKER TIPP > Als Grundregel für die Trockenzeit gelten 10 Tage pro Zentimeter Estrichstärke. In dieser Zeit sollte unbedingt darauf geachtet werden, dass die Räumlichkeiten 4-5 mal täglich richtig ausgelüftet werden.

WAS IST BEI ESTRICHEN MIT FUSSBODENHEIZUNG ZU BEACHTEN?

Für die CM-Messung müssen Messpunkte gesetzt werden, damit die Fußbodenheizung nicht beschädigt wird. Diese Messpunkte sind mindestens alle 100 m2 und pro Geschoß zu setzen. Ohne die festgelegten Messpunkte kann der Verleger bei einer Beschädigung der Fußbodenheizung im Zuge der CM-Messung nicht verantwortlich gemacht werden. Nach der 21-tägigen Estrich-Trocknungszeit beginnt das Ausheizen der Fußbodenheizung. Sie muss von einem Installateur durchgeführt und protokolliert werden.

Das Ausheizen der Fußbodenheizung ist in der Ö-Norm B2242-2 festgelegt. Das Ausheizprotokoll muss mit der Vorlauftemperatur starten, jener Temperatur, die der Oberflächentemperatur des Estrichs entspricht. Die Fußbodenheizung wird täglich um 5° C mehr erhitzt, bis die Maximaltemperatur erreicht wird. Die Maximaltemperatur ist so lange zu halten, dass im Anschluss mit einer täglichen Absenkung von 10° C, die Ausheizzeit mindestens 11 Tage beträgt. Nach der Beendigung des Ausheizvorgangs und einer dreitägigen Auskühlung wird die Fußbodenheizung abermals für 24 Stunden auf Maximaltemperatur gebracht. Erst dann erfolgt die CM-Messung zur Bestimmung der Restfeuchtigkeit. Vor Verlegebeginn hat der Installateur dem Bodenleger das Ausheizprotokoll zu übergeben (gesetzliche Prüfpflicht des Bodenlegers). Vor der Verlegung des Parketts muss die Fußbodenheizung ein bis zwei Tage abgeschaltet sein bzw. darf die Oberflächentemperatur des Unterlagsboden nicht 20° C übersteigen. Nach der Parkettverlegung darf die Bodentemperatur für bis zu drei Tage nicht höher als 20° C sein. Ebenso muss der Estrich vor und nach der Verlegung eine Luftfeuchtigkeit unter 75 % aufweisen und niemals über 27° C Oberflächentemperatur bekommen.


 
Zum Verlegezubehör



 


WIR SCHENKEN IHNEN DIE LIEFERKOSTEN


AKTION VERLÄNGERT > Bestellen Sie nach Österreich, Deutschland, in die Schweiz und nach Südtirol VERSANDKOSTENFREI - bis 30. Juni 2018

GUTSCHEINCODE : VERSAND-VORTEIL

Sie müssen nur diesen Gutscheincode im Warenkorb Ihrer Bestellung angeben und schon ist Ihr Parkett auf dem Weg zu Ihnen.